Morla

Bodhi wird immer größer und wir haben uns dazu entschlossen unsere Wohnung aufzugeben und Vollzeit im Auto zu leben und zu reisen. Manni war uns für dieses Vorhaben einfach zu klein. Nach langem überlegen vielleicht einen größeren Van auszubauen, haben wir uns dann aber für ein Wohnmobil entschieden. Wir wollten gleich los und nicht erst noch ein halbes Jahr Bauzeit investieren. Außerdem ist uns der zusätzliche Platz durch den Alkoven einfach Gold wert, Alles notwedige ist schon vorhanden und schick machen kann man sich am ende ja eh alles ;-)  1000 Dank wieder und nochmal an die Liebe Katja von peace, love und om, die wieder ein traumhaftes Video von und mit uns gezaubert hat.

Zur BadRenovierung gehts Hier entlang :-)


Manni

Manni, Manfred, Manni Miles oder TinyTreeHouseVan... Unser Mercedes-Benz Sprinter hat jetzt schon viele Namen und ist unser aktuelles Projekt <3 

Diesmal Camperausbau, aber richtig :-) 


Helmut

Mit meinem (Lisa) VW T4 begann 2016 mein Vanlife-Herz zu schlagen. Noch gar keine Ahnung vom Vanausbau und natürlich meiner Ungeduld geschuldet, bekam "Helmut" einen Camperausbau daher gezimmert, aus einer alten Kommode, Bettlaken an die Wände geklebt und einem ausziehbaren Bettgestell... rein technisch gesehen nicht sehr hochwertig, dafür aber mit einer Menge Herz und Seele. Immerhin hat er eine ordentliche Rostbehandlung genossen, bevor ich ihm dann einige Dosen Farbe verpasst habe.

2018 gab es dann einen Dachgepäckträger und KG-Rohre, die uns als Wasserkanister und Dusche dienten - vielen Dank an little green Van für die geniale Idee <3

Auf Grund des Nachwuchses haben wir uns dieses Jahr dafür entschieden, Helmut zu verkaufen und etwas größeres auszubauen. Schweren Herzens haben sich somit im Frühjahr 2019 unsere Wege getrennt und Helmut ist auf zu neuen Abenteuern mit seiner wundervollen neuen Besitzerin <3 (Übrigens freue ich mich derzeit immer wenn ich auf Instagram sehe, dass er gerade wieder an den selben Stränden in Portugal steht, wie letztes Jahr noch auf unserem Trip <3 )